Das bekannteste Symptom von Demenz ist das langsam fortschreitende Vergessen. Dies bezieht sich jedoch nicht nur auf die eigenen Erinnerungen, sondern kann auch die innere Uhr betreffen. Betroffene zeigen oftmals ein deutlich verändertes Schlafverhalten. Je fortgeschrittener die Krankheit ist umso schwerer fällt es den Menschen Tag und Nacht voneinander zu unterscheiden. Dies führt so weit, dass Demenzpatienten in der Nacht vermehrt wach werden und bevorzugt am Tag durchgeführte Tätigkeiten wie Hausarbeit oder auch Kochen verrichten. Die Personen dann auf die Tageszeit hinzuweisen kann mitunter auch Aggressionen zur Folge haben, da diese nicht das Empfinden haben krank zu sein. Ein Schlafmangel kann die Symptome der Demenz verschlimmern und somit den Verlauf der Krankheit begünstigen.