Der Begriff Hang-Over war bisher vor allem für den Genuss von einer zu großen Menge Alkohol am Vortag bekannt. Doch auch der Kater nach der Einnahme von Schlafmitteln wird als Hang-Over bezeichnet. Da der Schlaf mit der Hilfe von Schlafmitteln quasi künstlich erzwungen wird ist verläuft dieser oft traumlos und somit auch weniger erholsam. Am nächsten Morgen fühlen sich die Patienten oftmals nicht erholt, sondern eher erschöpft und ein wenig mitgenommen. Der behandelnde Art sollte über diese Nebenwirkung in Kenntnis gesetzt werden, um gegebenenfalls die Dosis zu verringern oder einen anderen Wirkstoff auszuprobieren.