Die Innere Uhr umfasst alle Schlaf- und Wachphasen innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Dieser ist in der Regel mit einem Tag identisch und umfasst daher 24 Stunden. Innerhal dieses Zeitraums gleichen sich die Abläufe und werden nur durch äußere Umstände beeinflusst. So gehen Menschen oder auch Tiere bevorzugt zur gleichen Zeit ins Bett und stehen zu einer identischen Zeit auf. Innerhalb der Inneren Uhr ist jedoch auch Platz für ausreichend für persönliche Abweichungen. Dies umfasst zum Beispiel die Unterschiede zwischen Frühaufstehern oder Nachteulen. Einige Forscher gehen davon aus, dass die Innere Uhr bereits bei der Geburt gestellt ist, da bereits Kinder eine natürliche Vorliebe dafür entwickeln können, am Abend länger aufzubleiben und das frühe Aufstehen, um in die Schule zu gehen, ihren Biorhythmus täglich vor eine große Herausforderung stellt.